Konzert zum Jahresauftakt

Ca. 40 Sängerinnen und Sänger aus den Kirchenbezirken Braunschweig und Wolfenbüttel gaben ein eindrucksvolles und bewegendes Konzert am 11. Januar in Wolfenbüttel und am 17. Januar 2015 in Gifhorn. Angeregt durch das Jahresmotto 2014 „Mit Liebe ans Werk“ war der Projektchor von Thorsten Ballehr (Leitung Organisation) und Marcus Matzner (Leitung Musik) Anfang 2014 gegründet worden.

In einer Probenphase von April bis Dezember hatte der Projektchor unter dem Motto „Jesus Christus – Gestern, heute und in Ewigkeit“ (vgl. Hebräer 13, 8) eine gelungene Mischung von Musikstücken in drei Programmblöcken (Gestern, Heute, Ewigkeit) erarbeitet.

Die Konzerte begannen mit dem Musikstück „Nun danket alle Gott“ von John Rutter. Mit freundlicher Genehmigung des Oxford University Press Verlags durfte das Stück in deutscher Sprache vorgetragen werden. Auf diese Weise wurden die Zuhörer „abgeholt“ und musikalisch „gefangen“ genommen. Das Programm setzte sich mit „Der Herr ist mein Hirt“ von Jakob Heinrich Lützel fort.

Das folgende Lied „Look at the world“ weist darauf hin, dass alles seinen Ursprung in Gott hat, und wurde zum Lieblingslied des Chores.

Vor dem Musikstück „Verleih uns Frieden“ verlas Thorsten Ballehr einen kurzen Text mit Blick auf das damalige Zeitgeschehen (als Martin Luther 1528/1529 den Text schrieb) und die aktuellen Ereignisse. Der Chor bestätigte die Sehnsucht nach Frieden sehr einfühlsam mit der Chorkantate „Verleih uns Frieden“ aus der Feder Felix Mendelssohn Bartholdys.

Den Schlussakkord bildete das Werk „God be in my head“ (Gott sei stets in mir) von John Rutter. Nach den stürmischen Beifallsbekundungen überreichten zwei Chorsängerinnen beim letzten Auftritt des Chores in Gifhorn Chorleiter Marcus Matzner und Organisator Thorsten Ballehr einen wunderschönen Blumenstrauß als Dankeschön für die gute Vorbereitung und für das schöne und harmonische Miteinander.

Zur Freude der Zuhörer kam sowohl in Wolfenbüttel als auch in Gifhorn die Pfeifen-Computer-Orgel mit ihrer vielfältigen Klangpracht durch Jörn Bunert zum Einsatz. Er ergänzte das Programm mit zwei Orgelwerken bekannter Komponisten. Darüber hinaus begleitete er auf eindrucksvolle Weise den Chor und trug somit sehr zum Gelingen der Konzerte bei.

In seinen Dankesworten an alle Mitwirkenden betonte Bezirksältester Friedemann in Gifhorn: „Die Musik ist ein ausgezeichnetes Mittel, Gefühle und Empfindungen auszudrücken.“ Bezirksevangelist Rainer Keye ging in Wolfenbüttel auf Hebräer 13 ein, wo es im Vers 16 heißt: „Gutes zu tun und mit andern zu teilen vergesst nicht; denn solche Opfer gefallen Gott.“

Mit dem Abendlied von Josef Gabriel Rheinberger als Zugabe verabschiedete sich der Projektchor von dem begeisterten Publikum.

Die Zuhörer konnten an beiden Nachmittagen erleben, dass die Musik eine wunderbare Atmosphäre schaffen, Herzen öffnen, Freude und Frieden auslösen kann, dass sie aber auch Hoffnung, Trost und Kraft gibt. „Ein überzeugender Chor, leuchtende Klanggebung und fließende Harmonie, ein bewegendes Konzert!“, war der vorherrschende Tenor beim Publikum.

Text: T.B./sis, Fotos: R.G./W.M.